Fw d.R. Roland Schneidler

R0013338Ende April 2007 verstarb unser Kamerad Fw d.R. Roland Schneidler. Der Vorsitzende der RK, Oberstlt d.R. Barnim Piechorowski, erinnerte bei der Trauerfeier mit nachfolgender Rede an den Kameraden:

Liebe Frau Schneidler, liebe Familie Schneidler, werte Trauergemeinde!

 Fassungslos und mit großem Schmerz haben wir vom plötzlichen Tod unseres Kameraden Roland Schneidler erfahren müssen. Mit Feldwebel d.R. Roland Schneidler verliert der Traditionsverband Heimatschutzbataillon 851 einen guten Kameraden, einen der besten des Bataillons. Sein unerwarteter Tod hat uns alles sehr getroffen, zumal viele von uns Fw Schneidler schon seit langer Zeit kennen und besonders schätzen.

Roland Schneidler war von Januar 1983 bis Dezember 1986 aktiv in der Bundeswehr als Zeitsoldat und wurde zum Unteroffizier ausgebildet. Mitte 1987 wurde er als Reservist in das Heimatschutzregiment 85 beordert, aus dem das Heimatschutzbataillon 851 hervorgegangen ist. Mit der fortschreitenden Verkleinerung der Bundeswehr und Verringerung der Anzahl der Verbände zeigte Fw Schneidler immer wieder die große Bereitschaft im Kreis der Kameraden weiterzumachen und sich für die Bundesrepublik Deutschland zu engagieren.

Ich persönlich durfte den damaligen Uffz Schneidler schon in seinen ersten Tagen als Reservist kennenlernen, er war stv. Gruppenführer in meinem Zug. Roland hat sowohl mich als auch viele andere Kameraden in den letzten 20 Jahren loyal, tatkräftig, verantwortungsbewusst und mit hoher Einsatzbereitschaft auf unserem gemeinsamen Weg begleitet. Er hat sich dabei nie in den Vordergrund gedrängt, sondern war in seiner ruhigen Art ein äußerst zuverlässiger und belastbarer Kamerad, der aufgrund seiner angenehmen Charaktereigenschaften von allen uneingeschränkt anerkannt wurde. Vor allem durch seine Zivilcourage höhere Dienstgrade anzusprechen und seine Meinung sachlich zu vertreten wurde von allen sehr geschätzt. Wir haben sehr seine von schwäbischem Humor und Schlitzohrigkeit geprägte Art gemocht und denken gerne an die vielen Gelegenheiten zurück, bei denen Roland uns in seiner trockenen Art zu herzhaftem Lachen gebracht hat. Über die ganzen Jahre hat sich zwischen ihm und den Männern im Bataillon eine über die übliche Kameradschaft hinausgehende tiefe Freundschaft entwickelt. Er wird uns sehr fehlen!

Für seine langjährige treue Pflichterfüllung und die gezeigten weit überdurchschnittlichen Leistungen wurde Fw Schneidler im Dezember 2006 das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber durch den Verteidigungsminister verliehen. Ich kenne kaum einen Soldaten, der es mehr verdient hat als er.
Neben der eigenen Trauer gilt unser Mitgefühl seiner Familie und vor allem auch seiner Mutter. Wir wünschen Ihnen viel Kraft in diesen schweren Tagen und bieten unsere Hilfe im Rahmen des Möglichen an.

Von Erich Fried stammt das Gedicht

Erinnern
das ist
vielleicht
die qualvollste Art
de Vergessens
und vielleicht
die freundlichste Art
der Linderung
dieser Qual

Roland, wir werden uns oft an Dich erinnern und wir danken Dir für Deine erwiesene Kameradschaft und Freundschaft. Ruhe in Frieden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.